KT11

NH3- und subkritische CO2-Kälteanlagen

Inhalt

  • Sicherheit und Unfallverhütung
  • Vorschriften, Gesetze und sonstige Regelwerke
  • Bekämpfungsmaßnahmen bei Ammoniakunfällen
  • Grundlagen des Kältemittelkreislaufs mit Ammoniak
  • trockene und überflutete Verdampfung, Pumpenanlagen, Anlagenkonzeption
  • Komponenten, Betriebserfahrungen
  • NH3/CO2-Kaskade
  • Besichtigung einer überfluteten NH3-Anlage
  • Messungen an einer überfluteten Ammoniakanlage, sowie an einer R723/CO2-Kaskade

Ziel

  • Grundlagen (Theorie und Praxis) des Kältemittel-Kreislaufes mit dem Kältemittel Ammoniak und dessen spezielle Anlagentechnik
  • Kennenlernen der überfluteten Anlagentechnik und der Pumpenanlagen
  • Kenntnisse der relevanten Sicherheitsvorschriften und Regeln nach Stand der Technik für den Umgang mit Ammoniak und R723
  • Aufbau von Kaskadenanlagen mit CO2 als Kältemittel

Die Teilnehmer erhalten eine Bescheinigung über die Teilnahme an einem Seminar gemäß der DGUV Regel 100-500, Kap. 2.35, Abs. 3.2, Unterweisung über die Gefahren hinsichtlich des Betriebs von Ammoniak-Kälteanlagen.

Zielgruppe

Betreiber sowie Techniker, die mit der Planung, Beratung, Erstellung, mess­tech­nischen Untersuchungen und der Beurteilung von Kompressionskältemaschinen zur Kälteerzeugung mit den Kältemitteln Ammoniak, CO2 und R723 beschäftigt sind.


Voraussetzungen

Kältetechnische Kenntnisse werden vorausgesetzt (siehe Kältetechnik A).

Bild 1:

Klimakammer (-25/+60 °C) für Straßen- und Schienenfahrzeug-Klimaanlagen

Bild 2:

Ausschnitt der R723/R744-Kaskadenkälteanlage

Dauer

jeweils 5 Tage


Termine und Gebühren

KW / JahrDatumPreisPersonenAnmeldung

48 / 2017

27.11. - 01.12.

1.550,- €

9 / 2018

26.02. - 02.03.

1.590,- €

48 / 2018

26. - 30.11.

1.590,- €


Downloads

TitelGrößePdf-Dokument
Themen- und Zeitplan 74 kb