Moderne Gebäude-Energiekonzepte
Ehrenkolloquium für Dipl.-Ing. Fritz Nüßle

Vorträge zum Download freischalten

Bitte geben Sie Ihren Freischaltcode ein:

Veranstalter:

TWK - Test- und Weiterbildungszentrum
Wärmepumpen und Kältetechnik GmbH,
Friedrich-List-Straße 10, 76297 Stutensee



Veranstaltungsort:

AkademieHotel
Am Rüppurrer Schloss 40, 76199 Karlsruhe
Tel.: 0721 9898-0, Fax: 0721 9898-428
E-Mail: Hotel.Karlsruhe@bwgv-hotel.de
Homepage: www.AkademieHotel-Karlsruhe.de



Leitung

Rainer Burger, Johannes Reichelt, Michael Stalter,
TWK Test- und Weiterbildungszentrum
Wärmepumpen und Kältetechnik GmbH



Thema der Veranstaltung

Fritz Nüßle war bis 2011 geschäftsführender Gesellschafter der Fa. Zent-Frenger. Die Entwicklung der Kühldecke in Deutschland geht auf seine Initiative zurück. Auch bei der Betonkern-Temperierung zählt er zu den Pionieren.
Die moderne TGA-Technik im TWK-Neubau wurde von ihm geplant. Für den Latentenergiespeicher hat er ein neues Konzept entwickelt. Die TWK GmbH möchte sich mit dieser Veranstaltung für seinen hervorragenden Einsatz bedanken.



Besichtigung des TWK-Neubaus

Mittwoch, 5. April 2017, 16:00 Uhr

Für interessierte Besucher fährt am Vorabend der Veranstaltung um 16:00 Uhr ein Bus ab AkademieHotel zum Neubau der TWK GmbH in 76297 Stutensee, Friedrich-List-Straße 10 (15 km).


Die Besonderheiten dieses Gebäudes sind:

  • Latentenergiespeicher (rd. 100 m3)
  • thermische Bauteilaktivierung
  • Industrieflächenheizung
  • vier Luft/Wasser-WP zum Heizen und Kühlen (Alpha-InnoTec, Mitsubishi, Stiebel Eltron und Viessmann)
  • drei Sole/Wasser-WP (Buderus, IDM und Wolf) sowie eine Warmwasser-WP (AEG)
  • Lüftungsgerät (robatherm) mit integrierter Wärmerückgewinnung
  • Heiz- und Kühlsegel in den Vortragsräumen
  • Wasserkühlsatz (Combitherm) als Reserve bei hoher Wärmeabgabe durch die Prüfstände
  • u. a. m.

Das Gebäude gleicht einem TGA-Labor.

Begrüßungsabend mit Ehrung von Fritz Nüssle

Mittwoch, 5. April 2017, 18:30 Uhr

  • 18:30 Uhr: Empfang im AkademieHotel
  • 19:00 Uhr: Festliches Abendessen
  • 20:00 Uhr: Zeitzeugen berichten über Meilensteine der Klimatechnik - Betrachtungen aus der Retrospektive


Pdf-Downloads

  • image

Moderne Gebäude-Energiekonzepte, Donnerstag, 6. April 2017: "Ehrenkolloquium für Dipl.-Ing. Fritz Nüßle"



Bild 1:

Teilnehmer des Symposiums "Moderne Gebäude-Energiekonzepte", Festkolloquium zu Ehren von Fritz Nüßle

Bild 2:

Fritz Nüßle

Bild 3:

Referenten des Symposiums

Bild 4:

Teilnehmer des Symposiums "Moderne Gebäude-Energiekonzepte", Festkolloquium zu Ehren von Fritz Nüßle


Dozenten / Vorträge Größe Pdf-Dokument

Prof. Dr.-Ing. Roland Koenigsdorff, Hochschule Biberach, Institut für Gebäude- und Energiesysteme (IGE)

Heizen und Kühlen mit Luft, Fläche, Volumen: Längsschnitt durch eine Entwicklung

Dipl.-Ing. (FH) Fritz Nüßle, fritznuessle engineering, Weil der Stadt

Thermische Bauteilaktivierung - Baustein für behagliche und effiziente Thermielösungen für gewerbliche Gebäude

Prof. Dr. Rüdiger Külpmann, Hochschule Luzern, SCHWEIZ, Technik und Architektur

Bessere Raumluftqualität durch elektrisch leitfähige Luft

Dipl.-Ing. Johannes Hopf, Drees & Sommer Advanced Building Technologies, Stuttgart

Energieeffiziente Green Buildings

Prof. Dr.-Ing. M. Norbert Fisch, IGS – Institut f. Gebäude u. Solartechnik TU Braunschweig, EGS-plan – Ing.-Ges. f. Energie-, Gebäude- und Solartechnik, Stuttgart

Vom Monitoring zum virtuellen Gebäude-Teststand

Prof. Dr.-Ing. Jens Pfafferott, Hochschule Offenburg, INES – Institut für Energiesystemtechnik

Betriebsführung der Bauteilaktivierung im Spannungsfeld Energieeffizienz, Lastmanagement und Behaglichkeit

Prof. Dr.-Ing. Doreen Kalz, Beuth Hochschule für Technik Berlin, Fachbereich Architektur und Gebäudetechnik

Nichtwohngebäude effizient beheizen und kühlen: Erfahrungen mit thermoaktiven Bauteilsystemen und Wärmepumpen

Yannick Friess, M.Sc., Zent-Frenger Energy Solution, Heppenheim

Energiespeicher

Frank Kaiser, Installateur- und Heizungsbaumeister, Zent-Frenger Energy Solution, Heppenheim

Thermische Energiezentralen bei Großwärmepumpen – Effizienzpotenziale durch Monitoring

Prof. Dipl.-Ing. Werner Schenk, Hochschule München, Energie- und Gebäudetechnik, Ingenieurbüro Prof. Werner Schenk, Rosenheim

Effiziente Wärmepumpen-Anlagen – Beispiele aus der Praxis