KT17

Hydraulik in Kälteanlagen - indirekte Kühlung

Inhalt

  • Grundlagen zur Planung des Kreislaufs von indirekten Kälteanlagen
  • Kühlsolen
  • Rohrnetz- und Pumpenauslegung
  • Auslegung der Wärmeübertrager
  • Randbedingungen bei der Auswahl von Komponenten aus Herstellerunterlagen
  • praktische Vorgehensweise bei der Auswahl der Komponenten des Kälteträgerkreislaufs und bei hydraulischen Berechnungen
  • Berechnung eines Projektierungsbeispiels

Ziel

  • Grundlagen zur Planung des Kreislaufs von indirekten Kälteanlagen
  • Kennenlernen der zur Auswahl von Komponenten aus Herstellerunterlagen erforderlichen Randbedingungen
  • Praktische Vorgehensweise bei der Auswahl der Komponenten des Kälteträgerkreislaufs und bei hydraulischen Berechnungen

Zielgruppe

Fortsetzung des Projektierungskurses für stationäre Kälteanlagen, Teilnehmer der A, B, C Kurse. Der Kurs richtet sich an Fachkräfte, die aufgrund der aktuellen Kältemitteldiskussion bezüglich Füllmengenreduzierung den Einsatz von indirekten Kälteanlagen in Betracht ziehen.


Voraussetzungen

Kältetechnische Kenntnisse werden vorausgesetzt (siehe Kältetechnik A).

Bild 1:

Carsten Colling, TWK, erläutert in einem Sachkundelehrgang die Grundlagen

Bild 2:

Labormodell mit Pufferspeicher und Konvektoren

Dauer

jeweils 3 Tage


Termine und Gebühren

KW / JahrDatumPreisPersonenAnmeldung

49 / 2017

06. - 08.12.

1.050,- €

49 / 2018

03. - 05.12.

1.060,- €


Downloads

TitelGrößePdf-Dokument
Themen- und Zeitplan 65 kb